Über Uns
Die Webseite der Naturfreunde
Webseite der Jugend

Die Naturfreunde Bielefeld

 

 

 

mit der Naturfreundejugend

 

Innerhalb der Naturfreunde (Ortsgruppe Bielefeld) kümert sich die Fachgruppe Bouldern (FG-Bouldern) um den laufenden Betrieb der Halle. Die Naturfreunde sind aber nicht nur "Indoor" unterwegs. Insbesondere die Naturfreundejugend Teutoburger Wald (als Teil der Naturfreundejugend NRW) ist besonders im Bereich der Natursportarten aktiv. Klettern bildet einen wichtigen Bestandteil unserer Angebote für Kinder- und Jugendliche. Die Kletteraktivitäten reichen von Schnupperklettern (in der neuen Boulderhalle und draussen) und regelmäßigen Kinder- und Jugendklettergruppen im Bielefelder Halleluja-Steinbruch oder hiesigen Kletterhallen, über Wochenenden im Ith, im Harz oder in der Pfalz bis hin zu den jährlichen Ferien-Freizeiten in die Alpen - nach Bayern, Österreich, Frankreich, Slowenien oder Italien.

 

Die Ortsgruppe Bielefeld ist mit derzeit 10 Trainern*innen Bergsport im Kletterbereich sehr gut aufgestellt. Die Trainer*innen werden vom Bundeslehrteam der NaturFreunde auf bundesweiten Fortbildungen qualifiziert und weitergebildet. Dazu kommt eine bunt gemischte Gruppe von jungen „Nachwuchsteamer*innen“, die regelmäßig selber auf den Kletter-Kursen unterwegs sind, aber auch in einem individuell angemessenen Rahmen, Verantwortung für Kinder übernehmen, während sie diese auf ihren Abenteuern begleiten.

 

Von der Idee zur Boulderhalle

 

Vor etwa zwei Jahren entstand in der Ortsgruppe Bielefeld die Idee, in dem verfallenen, 200 Jahre alten Fachwerk-Vereinshaus „Meierhof Heepen“ eine Boulderhalle für die Naturfreundejugend Teutoburger Wald zu bauen und neue Räume für das Vereinsleben zu schaffen. Das Naturfreundehaus „Meierhof“ umfasst zwei Gebäude. Der ehemalige Kornspeicher (Werk II) und das so genannte Altenteil (Werk I) bieten Raum und Räumlichkeiten für das Vereinsleben. Während im „Werk II“ Veranstaltungssäle- und Räume, sowie sanitäre Anlagen und Küche untergebracht sind, wurde für das verfallene „Werk I“ neben der bisherigen Nutzung als Bootslager geplant, Räumlichkeiten für das Büro und das Materiallager der Naturfreundejugend, ein Lager für die Paddler, sanitäre Anlagen, eine Küche, eine Sauna und im Dachgeschoß die Boulderhalle zu errichten.

 

Die noch erhaltenen Gebäude des „Meierhofs“ stehen unter Denkmalschutz. Nachforschungen des Landesverbandes Westfalen-Lippe haben ergeben, dass das ehemalige Altenteil im Jahr 1816 errichtet wurde.

 

Fast 200 Jahre später, im Jahr 2014, beschlossen die NaturFreunde Bielefeld nun das historische Gebäude von Werk I mit neuem Leben zu füllen, um dem Verfall Einhalt zu gebieten. Unter der Maxime: „Nur ein belebtes Haus ist ein gesundes Haus“ wurde nach einer zeitgemäßen Nutzung des Gebäudes gesucht.

 

Dem Entschluss folgten Taten. In den vergangenen zwei Jahren ist gemeinsam viel geschafft worden und das Ergebnis der baulichen Maßnahmen kann sich sehen lassen. Wo es notwendig war, wurden Handwerksbetriebe aus der Region beauftragt. Ein großer Teil der Arbeiten wurde jedoch durch das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder verrichtet. Bei Arbeitseinsätzen an fast jedem Samstag wurde in hunderten von Stunden geschaufelt, geschleppt, gestrichen, gesägt, gehämmert, verputzt, aufgeräumt, gemauert und noch einiges mehr. Kurz gesagt: All das, wofür keine Fachfirmen gebraucht wurden, haben die NaturFreunde selbst in die Hand genommen – unter der Beachtung denkmalgeschützter, ökologischer und klimafreundlicher Aspekte. Um ihr Vereinsheim zu sanieren und um neuen Raum für das Vereinsleben zu schaffen, kamen bis zu drei Generationen von Naturfreunden zusammen. Viele Mitglieder haben sich durch die Bauarbeiten kennen gelernt, es konnten sogar neue NaturFreunde gewonnen werden. Enorme ehrenamtliche Hilfe und großzügige finanzielle Zuwendungen haben den 200 Jahre alten Hof zu einem echten Ort des Wohlfühlens verwandelt. Im Juni 2017 wurde er als "Denkmal des Monats“ vom LWL ausgezeichnet (siehe: https://www.lwl.org/dlbw/service/denkmal-des-monats). Beim Wettbewerb der Kampagne "Naturfreunde Bewegen“ gab es den zweiten Preis für aktives Vereinsleben.

 

Im „neuen Meierhof“ treffen Generationen und Interessengruppen aufeinander, die unter den zwei Dächern der Naturfreunde Bielefeld ihren (Frei-)Raum finden. Dort gibt es Senioren-Kaffeenachmittage und Diskussionsveranstaltungen, Vorträge und Sitzungen des Erwachsenenverbandes, sowie Vereinsabende der Paddler, Fachgruppentreffen der Boulderer, Landesleitungssitzungen der Naturfreundejugend, demnächst Bouldersessions, Kinderklettern und „Schrauberabende“ u.v.m.. Das Gemeinsame, trotz Heterogenität, zu finden für ein friedliches Zusammenleben kann hier praktiziert und erlernt werden, um im Kleinen für eine solidarische Welt zu stehen.

 

Boulderhalle// Bootshaus